Wahl der Jünger

13 Und er stieg auf den Berg und rief zu sich, welche er wollte; und sie kamen zu ihm. 14 Und er bestimmte zwölf, die bei ihm sein sollten und die er aussandte, um zu verkündigen, 15 und die Vollmacht haben sollten, die Krankheiten zu heilen und die Dämonen auszutreiben: — Markus 3,13-15 (Schlachter 2000) — Siehe auch den Beitrag Wahl der Jünger (2): Die Kriterien — Was hier zuerst einmal auffällt ist, dass Jesus aus der Schar der Männer die ihm nachfolgte scheinbar beliebig 12 heraussuchte. »

Kann man sich nach dem Tod entscheiden?

Diese Frage ist natürlich durchaus berechtigt. Wenn man sich nach dem Tod entscheiden kann, ob man an Gott glauben möchte oder nicht, dann ist das Leben hier auf der Erde völlig irrelevant - zumindest für die Ewigkeit. Man könnte hier tun und lassen was man will und dann anschließend nachdem man gestorben ist, an Gott glauben. Dass eine derartige Auffassung der biblischen Lehre widerspricht ist völlig klar. Sämtliche Aufforderungen zu einem heiligen Lebenswandel, sämtliche Warnungen vor dem ewigen Tod wären unnötig, wenn man sich nach diesem Leben hier auf der Erde noch entscheiden könnte. »

Author image Mirko on #,

Drei Fragen

1 Zu jener Zeit wird sich der große Fürst Michael erheben, der für die Kinder deines Volkes einsteht; denn es wird eine Zeit der Drangsal sein, wie es noch keine gab, seitdem es Völker gibt, bis zu dieser Zeit. Aber zu jener Zeit wird dein Volk gerettet werden, jeder, der sich in dem Buch eingeschrieben findet. 2 Und viele von denen, die im Staub der Erde schlafen, werden aufwachen; die einen zum ewigen Leben, die anderen zur ewigen Schmach und Schande. »

Kampf der unsichtbaren Welt

Zu jener Zeit wird sich der große Fürst Michael erheben, der für die Kinder deines Volkes einsteht; denn es wird eine Zeit der Drangsal sein, wie es noch keine gab, seitdem es Völker gibt, bis zu dieser Zeit. Aber zu jener Zeit wird dein Volk gerettet werden, jeder, der sich in dem Buch eingeschrieben findet. — Daniel 12,1 (Schlachter 2000) Wir finden hier in diesem Vers und in den Ausführungen im Buch Daniel zu dem Thema des Antichristen einen sehr interessanten Hinweis. »

Jünger gehorchen

Und er befahl seinen Jüngern, ihm ein kleines Schiff bereitzuhalten um der Volksmenge willen, damit sie ihn nicht bedrängten. — Markus 3,9 (Schlachter 2000) Jesus hatte gerade eben einen Mann mit einer verdorrten Hand geheilt und konnte sich jetzt vor dem Zulauf der Menschenmassen fast nicht retten. Die Leute kamen natürlich nicht nur wegen dieser einen Heilung, sondern weil Jesus schon sehr viele Menschen geheilt hatte. Damit sie ihn nicht über die Maßen bedrängen konnten, ging er an den See Genezareth und befahl seinen Jüngern, ein kleines Schiff bereit zu halten. »

Beschreibung des Antichrist (Daniel 11)

In den ersten Versen von Daniel 11 wird die bereits vergangene Geschichte des Volkes Israel bis etwa 150 v.Chr. beschrieben. Diese Beschreibung endet mit Antiochus Epiphanes, der ein Vorläufer des Antichrist ist. Er hat sehr viel Leid unter dem Volk Israel verbreitet und den Juden verboten, Gott zu dienen. Sie durften den Sabbat nicht mehr halten, durften keine Opfer im Tempel mehr darbringen und wurden dann sogar dazu gezwungen, Schweine im Tempel zu opfern. »

Gebotshierarchie

23 Und es begab sich, dass er am Sabbat durch die Kornfelder ging. Und seine Jünger fingen an, auf dem Weg die Ähren abzustreifen. 24 Da sprachen die Pharisäer zu ihm: Sieh doch, warum tun sie am Sabbat, was nicht erlaubt ist? 25 Und er sprach zu ihnen: Habt ihr nie gelesen, was David tat, als er Mangel litt und er und seine Gefährten Hunger hatten, 26 wie er zur Zeit des Hohenpriesters Abjatar in das Haus Gottes hineinging und die Schaubrote aß, die niemand essen darf als nur die Priester, und auch denen davon gab, die bei ihm waren? »

Der Zöllner Levi

13 Da ging er wieder an den See hinaus, und die ganze Menge kam zu ihm, und er lehrte sie. 13 Und als er vorüberging, sah er Levi, den Sohn des Alphäus, an der Zollstätte sitzen. Und er sprach zu ihm: Folge mir nach! Und er stand auf und folgte ihm 13 Und es geschah, als er in dessen Haus zu Tisch saß, dass auch viele Zöllner und Sünder sich mit Jesus und seinen Jüngern zu Tisch setzten, denn es waren viele, die ihm nachfolgten. »

Geht hinaus zu Ihm

10 Wir haben einen Opferaltar, von dem diejenigen nicht essen dürfen, die der Stiftshütte dienen. 11 Denn die Leiber der Tiere, deren Blut für die Sünde durch den Hohenpriester in das Heiligtum getragen wird, werden außerhalb des Lagers verbrannt. 12 Darum hat auch Jesus, um das Volk durch sein eigenes Blut zu heiligen, außerhalb des Tores gelitten. 13 So lasst uns nun zu ihm hinausgehen, außerhalb des Lagers, und seine Schmach tragen! »

Wahre Jünger

Da sprach Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr in meinem Wort bleibt, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger, — Johannes 8,31 (Schlachter 2000) Das ist die Definition von wahren Jüngern: Es sind diejenigen, die in dem Wort Gottes bleiben. Und das bedeutet nichts anderes, als dem zu entsprechen, d.h. den Willen des Sohnes Gottes, den Willen Jesu zu tun und damit der Bibel zu gehorchen. »